Ziele

Netzgeschwindigkeit

Das Hauptziel des vorliegenden Buskonzeptes ist eine Erhöhung der Netzgeschwindigkeit. Von einer Haltestelle in Liesing zu einer beliebigen anderen soll man also schneller gelangen können. Dabei soll die bestehende Netzabdeckung gewährleistet bleiben oder sogar verbessert werden.

Umsteigeknoten

Das Umsteigen soll vereinfacht werden und auf Umsteigeknoten konzentriert sein. Diese Umsteigehaltestellen sollen übersichtlich gestaltet sein, um ein rasches und unkompliziertes Umsteigen sicher zu stellen. Durch die attraktive Gestaltung der Haltestellen und gute Fahrplangestaltung sollen die Fahrgäste die Wartezeiten nicht unangenehm empfinden.

Betriebskosten: Neutral

Ein wichtiges Ziel ist außerdem, dass die Betriebskosten nach der Umstellung nicht höher sind als zur Zeit. Im laufenden Betrieb sollen die Wiener Linien im Vergleich zum aktuellen Busnetz keine zusätzlichen Mittel benötigen. Durch die effiziente Busführung könnten sogar Treibstoffkosten eingespart werden.

Insgesamt soll durch die verbesserte Linienführung der öffentliche Verkehr im 23. Bezirk attraktiver werden. Endziel ist es, die Fahrgastzahl zu erhöhen und der Bevölkerung von Liesing, Inzersdorf, Atzgersdorf, Siebenhirten, Kalksburg, Rodaun, Erlaa und Mauer eine attraktive Alternative zum Auto anzubieten.