Liesingbach Renaturierung – Rückhaltebecken Alterlaa

Ich hab eine Liesingbach Renaturierungsidee skizziert. Einem ähnlichen Renaturierungsprojekt in Niederösterreich dient als Vorbild.  

Errichtung Mäanderzone und Strukturierung Gewässerbett von ezb-fluss.at

Bei Mühlbreiten / Rückhaltebecken Alterlaa wäre es noch einfacher, eine Renaturierung zu bauen, da die Rückhaltebecken schon ausgegraben ist. Beginnend bei +40m über Wiener Null sollte ein 0,5m Wehr im Liesingbach gebaut werden, mit einem Rohr zu den Rückhaltebecken, die maximal 50 liter pro Sekunde durchlässt. Wenn die Liesing Hochwasser führt und mehr als 50l/s fließt, dann überflutet es der Wehr und fließt gerade. Wenn die Liesingbach sehr viel Hochwasser führt (+3,0m alle 30-50 Jahr), überflutet es der Damm zu den Rückhaltebecken und überflutet das Becken, wie jetzt gebaut ist.  So behält das Rückhaltebecken weiterhin ihre Ursprünglichen Funktion. Im Rückhaltebecken wurde eine 570m neue Flussbett gegraben, zwei neue Brücken gebaut und eine Furt angelegt werden. Die Ufer Bereich sollte mit Schilf und Wasserpflanzen bepflanzt werden, um wieder die Ursprünglichen Natur reiche Liesingbach (wenigstens in diesen Abschnitt) wieder zu bekommen.

Liesingbach Renaturierung Rückhaltebecken Alterlaa

Ich finde, diese Renaturierung wäre sehr wertvoll für die Bevölkerung in Alt Erlaa, (und 23. Bezirk insgesamt). Erstens die Verdünstungsfläche wird verfünffacht und es werden Versickerungsfläche geschafft, was mit die Liesingbach Befestigung hier gänzlich verloren gegangen ist. Die Mühlbreiten Renaturierung wäre auch für die Schulklassen von Erlaa und Atzgersdorf das, was der Pappelteich für die Schulklassen von Mauer und Kalksburg ist, eine lehrreiche Naturoase im Bezirk. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code